Dienstag, 29. Dezember 2015

Enchilada de pollo

Wahrscheinlich haben die meisten von Euch an den Weihnachtstagen die klassichen Feiertags-Essen zu sich genommen. Daher folgt hier zur Abwechslung ein etwas anderes, feuriges Rezept aus der mexikanischen Küche.

  


Für 2 Portionen braucht Ihr:

Für die Enchiladas:
  • 2 Mais-Tortilla
  • 1 Hähnchenbrustfilet
  • Enchilada Sauce
  • Gouda zum Überbacken
  • 200 g Saure Sahne
  • 3 EL rote Salsa Sauce 
  • 1 EL grüne Salsa Sauce 

 Für den mexikanischen Reis:
  • 100 g Langkorn-Spitzenreis 
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe

Für den Salat (Mengen nach Belieben):
  • Eisbergsalat
  • Tomate
  • Gurke
  • Mais
  • Kidneybohnen
  • Joghurt-Dressing

Zubereitung:
Das Hähnchenbrustfilet mit etwas Salz und schwarzem Pfeffer für ca. 30 Minuten in Wasser kochen. Danach abgießen und abkühlen lassen. Das abgekühlten Fleisch in kleine Stücke zupfen und mit 100 g der Sauren Sahne, etwas Salz sowie roter und grüner Salsa Sauce mischen. Die Mischung auf einen Tortilla geben und einwickeln. Die beiden gewickelten Tortillas in eine Auflaufform legen und mit reichlich Enchilada Sauce bedecken. (Ein Rezept für eine leckere Enchilada Sauce folgt hier demnächst). Die Tortillas sollten wirklich komplett mit der Sauce bedeckt sein, damit diese noch etwas einziehen kann. Das Ganze dann mit geriebenem Gouda bestreuen und für ca. 20 Minuten in den vorgeheizten Backofen (ca. 180 ° C) schieben.

Den Reis mit der doppelten Menge Wasser, einer Prise Salz und 1 EL Sonnenblumenöl für 20 Minuten kochen. Dann das Tomatenmark und die kleingeschnittenen Zwiebel und Knoblauch hinzugeben und für weitere 10 Minuten köcheln. (Tip: Damit das Tomatenmark nicht anbrennt, die Temperatur während der letzten 10 Minuten reduzieren!).

Den Salat zubereiten und mit den fertigen Enchiladas und dem Reis auf einem Teller anrichten. Vor dem Servieren noch einen Löffel Saure Sahne auf die Enchiladas geben. Je nach gewünschter Schärfe können die Enchiladas auch mit Jalapenos serviert werden.

 Guten Appetit!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen