Sonntag, 8. Mai 2016

Möhren-Kichererbsen-Frikadelle (Shami Havij)

Wie angekündigt, habe ich aus dem Iran viele leckere Rezepte mitgebracht. Eins davon zeige ich Euch heute. Ich bin ja kein großer Fleisch-Fan. In der iranischen Küche gibt es zwar viele Gerichte mit Fleisch, das Schöne ist jedoch, dass man dieses in vielen Fällen (außer bei einer der zahlreichen Kebab-Varianten; da steht das Fleisch natürlich im Mittelpunkt...) entweder einfach weglassen kann oder nicht besonders rausschmeckt. Letzteres trifft auf das heutige Rezept zu und macht dieses nur äußerlich mit der klassichen Frikadelle vergleichbar.









 Für 8 -10 Frikadellen braucht Ihr:

  • 5 Möhren
  • 1 Zwiebeln
  • 120 g Kichererbsenmehl
  • 1 Ei
  • 200 g Rinderhackfleisch
  • Salz, schwarzer und weißer Pfeffer 
  • 1/2 TL Kurkuma
  • Olivenöl zum Braten   

Zubereitung:
Möhren und Zwiebeln reiben, mit den anderen Zutaten verkneten und zu Frikadellen formen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Frikadellen darin von jeder Seite goldbraun braten. Eigentlich sind sie dann schon fertig. Wer sie knusprig mag, sollte die Frikadellen nun aus der Pfanne nehmen. Wenn Ihr noch für 10-15 Minuten den Deckel der Pfanne schließt und die Temperatur reduziert, ziehen sie noch mehr durch, sind dafür aber nicht mehr ganz so knusprig.

Als leichteres Essen schmecken die Frikadellen super mit frischem Salat, Tomate, Salzgurken und Dressing. Wer es etwas gehaltvoller mag, kann sie natürlich auch wunderbar in einem Baguette als Sandwich genießen.

Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen